· 

Tischkalender von Saal-Digital

Ein Akt in mehreren Etappen

Vor Weihnachten hört man sinngemäß in den Medien: "Schenkt Euren ... einen selbst gemachten Kalender. Dann wird es ein tolles Weihnachten!" Das praktiziere ich schon seit einigen Jahren. Seit letztem Jahr schenke ich gerne die kleinen Tischkalender. So sollte es in diesem Jahr wieder sein. Die Motive waren schnell gefunden, da ich durch das große Foto-Jahrbuch alle Bilder beisammen hatte.

 

Die Fotobücher wurden wieder bei Saal-Digital bestellt und so wollte ich die Kalender dort ebenfalls bestellen. In der Hoffnung auf einmalige Versandkosten und vor allem in der Hoffnung auf nur ein Paket. Anmerkung am Rande: Ging Euch das dieses Jahr auch so, dass Ihr eine Bestellung macht und diese sich dann vervielfältigt und man schon Buch führen muss um nicht den Überblick zu verlieren?

 

Zurück zu den Kalendern. Da ich erst nach der ersten Bestellung den zündenden Gedanken für einen reinen Hamburg-Kalender hatte, liefen also zwei Bestellungen für Kalender.

 

Bestellung No. 1:

  • Tischkalender Format: 18 x 13, Oberfläche: Premium-Papier matt, Kalendariumsdesign: schlicht (Kalender2018) je 3 Stück
  • Tischkalender Format: 15 x 10, Oberfläche: Premium-Papier matt, Kalendariumsdesign: schlicht (Kalender2018 klein)  je 3 Stück

Bestellung No 2:

  • Tischkalender Format: 15 x 10, Oberfläche: Premium-Papier matt, Kalendariumsdesign: abgerundet (Kalender2018 Hamburg) je 6 Stück
Kalender Seitenansicht Seiten hängen aneinander
aneinander klebende Seiten

Die Bestellung No. 1 kam an und ich freute mich wie Bolle, als ich die ersten Kalender sah. Die eigenen Bilder mal nicht am Bildschirm zu sehen, ist immer wieder toll. Frau und Kind wollten ebenfalls mit ansehen, was dort gekommen war. So blätterten wir durch die ersten Monate. Bis zum Monat Juni oder Juli klappte dies auch wunderbar. Ab Mitte des Kalenders klebten die Seiten im Bereich der Spirale förmlich aneinander. Beim Versuch die Blätter auseinander zu ziehen, wurden die Seiten in diesem Bereich mal mehr, mal weniger beschädigt. Ich musste meist mit einem Lineal zwischen die Blätter fahren, sonst hätte es vermutlich noch abgerissene Blätter gegeben. 

In Bestellung No. 2 legte ich alle Hoffnung die nur wenig später kam. Doch weit gefehlt. Ich war vorbereitet und nahm schon sofort das Lineal zur Hand als ich bemerkte, dass es wieder verklebte Seiten gab. Wieder das gleiche Problem.

Beide Lieferungen wurden von mir bei Saal-Digital reklamiert. Bestellung No. 1 wurde am 15.12. um 18:58 Uhr reklamiert. Bestellung No 2 wurde am 16.12. um 16:54 Uhr reklamiert. Weihnachten rückte immer näher und als ich am Morgen des 19.12.  immer noch keine Rückmeldung hatte, habe ich mich nochmals beim Support per Mail gemeldet. Danach erhielt ich innerhalb kürzester Zeit die Antworten. Für Bestellung No. 2 erhielt ich einen Gutschein und Bestellung No. 1 wurde wieder in einen Auftrag umgewandelt.  

Ich hatte in keiner Mail eine Neulieferung oder eine Gutschrift explizit gefordert. Ich hätte es besser gefunden, wenn man mich als Kunde gefragt hätte, was man machen sollte. Zeit für Rückfragen war vermutlich nicht. Vor Weihnachten ist das ok.

Tischkalender Seiten hängen aneinander
Seiten aneinander
Papier abgerissen Kalender Tisch
Oberfläche abgerissen
Angerissenes Kalenderblatt
angerissen beim blättern
Ausgefranste Lochungen Kalenderblatt
wenn es gut war ...
Kalenderblatt
... sah es so aus

Die Neulieferung

Noch vor Weihnachten kam die neue Lieferung Tischkalender an. Ende gut, alles gut?

 

Nein, leider nicht. Die sechs Kalender in zwei unterschiedlichen Größen aus der Ersatzlieferung sind nicht nicht ganz so stark von dem Problem betroffen. Die ausgerissenen Ränder sind jedoch immer noch schon wieder da. Siehe Bilder. Am 25.12 wurde die Ersatzlieferung wieder reklamiert. Die Antwort vom Service kam prompt. Ich bat um Erstattung des Betrages. Bei Bezahlung per Paypal oder Kreditkarte wäre diese Zahlung vermutlich auch schon da. Inzwischen ist die Erstattung angekommen. Eine andere Frage bzgl. Erstattung wurde nicht beantwortet und ich warte nochmal auf Rückmeldung.

Fazit

Was mich persönlich am meisten enttäuschte und den Beitrag hier auslöste, war wohl, dass "MEIN" Dienstleister in Sachen Foto so Probleme hatte. Ich halte Saal-Digital schon seit einigen Jahren die Treue mit gelegentlichen Blicken über den Tellerrand. Ich war mit den Reklamationen und Erstattungs-Mails mehr beschäftigt als mit manchem anderen Dingen vor Weihnachten. 

 

Mein Fazit zu Saal-Digital 2017:

  • Saal-Digital hat einen schnell reagierenden persönlichen Service, der zeitliche Schluckauf sei in dieser heißen Phase verziehen
  • die Fotobücher sind immer noch so, wie ich sie mir wünsche; wenn ich jedoch alles aus einer Hand haben möchte, werden die nächsten ebenfalls woanders hergestellt
  • Kalender ... ja, Kalender werde ich wohl nicht mehr bei Saal-Digital bestellen. Ich werde definitiv nach Alternativen schauen. Die Blätter an sich sind wie erhofft, was nützt mir das, wenn die an den Lochungen aussehen wie angefressen?

Sollte diesen Artikel jemand bei Saal-Digital lesen: Mich würde interessieren, wieso die Kalenderblätter derart aneinander kleben können. Wieso passiert so etwas?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Jens Anton Logo Photography

Hier schreibe und zeige ich Bilder und veröffentliche meine Erfahrungsberichte zu verschiedenen Themen. Im engeren und / oder weiteren Sinne haben diese mit der Fotografie zu tun. 

Weitere Aktivitäten online bei: