Unverhofft kommt oft in Hamburg

Schnee-Freitag der 13. - ein Glückstag

 

Der vergangene Freitag war ein nicht sehr schöner Freitag in Sachen Wetteraussichten. Am Morgen schneite es! Also musste der Wagen frei gelegt werden und die Straßen waren noch nicht geräumt. Nass und eingeschneit ging es zum Bahnhof. Die Bahn fuhr. Zum Glück!

 

Am Hauptbahnhof in Hamburg überlegte ich noch, ob ich nicht doch lieber noch ein Stück mit der U-Bahn fahren sollte. Ich entschied mich dagegen und stapfte / watete durch den Schnee bzw. Schneematsch. An den Deichtorhallen sah man sehr eindrucksvoll im Licht die Masse an Schneeflocken. Es machte klick im Kopf! Ich musste dieses Schneetreiben irgendwie fotografieren! Deswegen die DSLR aus dem Rucksack holen? Wo man doch nicht wusste ob es was würde? Und dann ist die nass? Also Smartphone raus und das Ministativ von Manfrotto zum Einsatz gebracht. 

 

Tropfend im Büro angekommen sichtete ich die Aufnahmen im Schnelldurchgang während der Rechner startete und bearbeitete ich eine kurz mit Snapseed. Danach wurde sie auf Instagram hoch geladen und ich rechnete nicht mit besonderen Reaktionen.

 

Die Aufnahme schlug, für meine Verhältnisse, ein wie eine Bombe. Zwei Accounts teilten meine Aufnahme. Die Folge: viel mehr Follower von meinem Account. Likes ebenfalls. Wahnsinn. 

 

Was kann ich mir dafür kaufen? NIX! Na und? Ich hab mir persönlich wieder bewiesen: Komfort-Zone verlassen bringt was! Und immer eine Kamera dabei haben UND nutzen. Man weiß ja nie! Und ja: so Likes machen mich auch etwas stolz und motivieren mich weiter zu machen!

Infos: Smartphone: LG G4 - Freihand am Stativ - ISO 200 - Blende 1.8 - 1/4 Sekunde - Bearbeitet mit Snapseed am Smartphone

Technisch ist die Aufnahme alles andere als Perfekt im Sinne von Schärfe etc. Dennoch ist sie eine meiner liebsten Aufnahmen aus der letzten Zeit. Ich wollte schon immer mal eine Aufnahme mit Schneetreiben. Hier ist sie!

 

"Freihand am Stativ" - was soll das denn für ein Blödsinn? Eingeklemmt am Stativ konnte ich das Smartphone mit einer Hand "am Griff" gut halten und mit der anderen Auslösen. Die haltende Hand am Körper abgestützt. So klappte das einigermaßen mit dem "nicht verwackeln".

SRS Germany und Heute in Hamburg

Der Hammer für mich waren die Menge an Reaktionen noch am selben Tag. srs_germany machte den Anfang mit einem Repost. Später folgte noch heute_in_hamburg. Es freut mich sehr, wie viele Leute da ein Like hinterlassen haben. Ja, es gibt viele Aufnahmen mit mehr positiven Bewertungen. Die meisten sind besser! Mich freut es halt, dass man sowas auch erreichen kann durch eine "einfache" Aufnahme mit dem Smartphone, vor allem wenn man damit gar nicht gerechnet hatte. Unverhofft kommt doch öfter als man denkt.

989 Likes am Abend auf srs_germany

1.789 Likes auf heute_in_Hamburg



Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Jörg (Sonntag, 15 Januar 2017 12:32)

    Zurecht. Komfortzone verlassen ist immer wertvoll. Mag das Bild total!

  • #2

    Jens (Sonntag, 15 Januar 2017 13:33)

    Vielen Dank Jörg! Freut mich sehr, wenn es ankommt! :-)

  • #3

    Marcel (Sonntag, 15 Januar 2017 14:36)

    Super Foto! Es muss nicht immer technisch perfekt sein, kein Foto. Aber die Stimmung und die Emotion muss rüber kommen. Das ist dir hier sogar mit dem Handy gelungen! Klasse!
    Viele Grüße
    Marcel

Jens Anton Logo Photography

Hier schreibe und zeige ich Bilder und veröffentliche meine Erfahrungsberichte zu verschiedenen Themen. Im engeren und / oder weiteren Sinne haben diese mit der Fotografie zu tun. 

Weitere Aktivitäten online bei: