ERSTE ERFAHRUNGEN MIT DER SONY NEX-6 UND DEM SEL-55210

Einstieg

Von meinem Kauf der Sony Nex-6 hatte ich im Blog schon berichtet. Mit gekauft wurde das Tele-Zoom Objektiv SEL 55-210 von Sony. Von meinen ersten zwei Einsätzen mit diesem Objektiv stammen diese ersten Eindrücke. Entstanden an der Ostsee und in Hoisdorf.

Brennweite

Die Brennweite des Objektivs reicht von 55 bis 210 mm und entspricht an der Nex-6 einem KB-Equivalent von ca 82-330 mm. Das sollte reichen für den Besuch im Zoo, oder wo man halt sonst mehr Brennweite gebrauchen kann. Von mir wird die längere Brennweite sehr gern genutzt. Ich fotografiere in der Stadt „zur Not“ mit 100-400 mm Brennweite am Crop. Hamburg mit dem 100-400 gab es hier im Blog zu sehen.

Abmessung, Gewicht, Lieferumfang:

Das Objektiv ist bei 55 Millimeter so lang, wie die Nex-6 breit ist. 🙂 So in etwa, ein paar Millimeter ist das Objektiv länger. Bei 210 Millimeter verlängert es sich um ca 40%. Das Gewicht ist schwerer als das Sony Xperia S (Smartphone), aber nicht viel. Vergleiche zum iPhone kann ich leider keine Liefern. 😉 Mit im Lieferumfang war sogar die Streulichtblende. Ist ja nicht bei jedem Hersteller so! Filterdurchmesser: 49mm, also wirklich niedlich im Vergleich zum Canon 70-200 4,0 L USM mit seinen 67mm. Wer die Daten „etwas genauer“ wissen möchte, sollte auf der Seite des Herstellers nachsehen oder auf dem Datenblatt auf digitalkamera.de.

Handhabung und Geschwindigkeit:

Für ein „Kit-Tele“ fasst sich das Objektiv sehr gut an in Sachen Verarbeitung und Material. Es wackelt nix. Was mir immer noch „Probleme“ bereitet ist die Tatsache, dass sich die Sony Objektive anders herum drehen um die Brennweite zu verstellen. Canon hat eine andere Drehrichtung. Noch sorgte das für etwas Irritation. Mit der Zeit wird sich auch das geben. Üben. üben, üben …

 

Auf einer der beiden Touren mit der Nex-6 flog in einiger Entfernung ein Reiher vorbei. Dieser große Vogel fliegt nicht sehr schnell, jedoch in der Einstellung wie ich sie hatte, hab ich ihn mit der Nex-6 und dem SEL-55210 nicht wirklich „erwischt“. Sicherlich eine Sache der Einstellung des Autofokus, doch sicherlich nicht nur. Für „Action“ scheint der AF des Objektives nicht gemacht ;-). Weitere Versuche die das Leben schrieb, werden es noch zeigen. Ein weiterer Punkt zum Üben: Vögel im Flug! Nicht nur mit der Nex.

Bildergebnisse und Fazit zum SEL-55210:

Ich bin immer noch kein Pixelpieper, aber was ich bisher an Ergebnissen gesehen habe, gefällt mir. Nicht mehr, nicht weniger. Mir sind keine besonderen Farbsäume aufgefallen, die Verzeichnungen sind im Vergleich zum 16-50 gering und lassen sich ebenfalls super beheben, sofern man es denn möchte. Was nicht heißen soll, dass es perfekt ist. 😉

 

Wer findet hier die Aufnahme mit ISO 3200? Alle Aufnahmen mit Lightroom bearbeitet, bei den Aufnahmen in s/w wurde z.T. das Preset von Matt Kloskowski genutzt.

 

Im Moment würde ich sagen, dass ich es wieder kaufen würde. Liegt sicherlich daran, dass ich an der Nex-6 noch keine anderen Objektive mit dieser Brennweite testen konnte. 🙂

 

Ein technischer Test an der Sony Nex-7 (APS-C, 24,3 Mio Pixel) findet sich auf photozone.de (engl.).

Hier schreibe und zeige ich Bilder und veröffentliche meine Erfahrungsberichte zu verschiedenen Themen. Im engeren und / oder weiteren Sinne haben diese mit der Fotografie zu tun. 

Weitere Aktivitäten online bei: